Pädagogisch wertvoller Kinderfilm

Molly Monster

Unsere Tochter freute sich riesig, als sie erfuhr, dass wir einen Kinderfilmir?t=testkiste 21&l=am2&o=3&a=B01L8I17EU - Molly Monster testen dürfen. Zunächst war sie allerdings etwas skeptisch, da es sich ja um ein Monster handelt. Molly ist allerdings kein Gruselmonster, sonder ein kleines, liebenswürdiges Kuschelmonster, das sich sehnsüchtig auf sein kleines Geschwisterchen freut. Die Freude wird allerdings etwas getrübt, als die Eltern ihr mitteilen, dass sie noch zu jung sei, um mit auf die Eierinsel zu kommen, auf der alle Monster geboren würden. Kurzerhand beschließt sie,  den Eltern zusammen mit ihrem Spielzeug-Freund Edison hinterher zu reisen. Auf dem Weg zur Eierinsel müssen sie einige Widrigkeiten meistern, was den Kindern Durchhaltevermögen vermittelt. Auch Eifersucht spielt in dem Film eine große Rolle. Denn im Gegensatz zu Molly freut sich Edison ganz und gar nicht auf das Geschwisterchen, was er auch offen kundtut. Dennoch halten die beiden Freunde zusammen und erreichen am Ende gemeinsam ihr Ziel.Molly Monster DVD-Hülle

Unsere Tochter (6 Jahre) liebt den Film. Für ältere Kinder schätze ich ihn als eher langweilig ein, da der er ohne die gewohnte Action von Zeichentrickfilmen auskommt, sonder mit den liebevollen Zeichnungen und der harmonischen Musik eher die jüngere Generation anspricht.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken