Vielversprechende Glättbürste

Glättbürste Keratin Protect

Nachdem ich im Urlaub in einem Einkaufscenter eine Glättbürste ausprobieren durfte, war ich von dieser auf Anhieb begeistert und wollte sie unbedingt haben. Leider hatte ich mir die Marke nicht gemerkt. Über Konsumgöttinen konnten ein paar Tester die Glättbürste CB7480 Keratin Protectir?t=testkiste 21&l=am2&o=3&a=B073ZDGXYV - Remington Keratin Protect Glättbürste aus dem Hause Remington ausprobieren. Ich gehörte diesmal leider nicht zu den glücklichen Testern. Jedoch überzeugten mich die Kommentare und Bilder der Tester, sodass ich sie selbst ausprobieren wollte.
Die Glättbürste von Remington besitzt eine Keramikbeschichtung, die mit Keratin und Mandelöl angereichert ist, was einer Schädigung der Haare durch Hitze entgegenwirken soll. Zudem sollen die Haare dadurch einen schönen Glanz bekommen. Laut Hersteller ist sie für alle Haartypen geeignet und verkürzt die Stylingzeit, da sie Bürste und Glätter vereint. Dem statischen Aufladen der Haare wird mit einem Ionen-Generator entgegengewirkt.Glättbürste von Remington

Die Glättbürste ist sehr gut verabeitet und hat drei verschiedene Temperatureinstellungen von 150, 190 und 230°C. Die Aufheizzeit finde ich mit 30 Sekunden für 150°C schon etwas lang. Die 230°C dauern etwa eine Minute. Das ist mir ehrlich gesagt zu lang, wenn ich mir nur mal eben die Haare nachglätten möchte. Denn gerade morgens muss es bei mir schnell gehen. Leider erzielten sowohl 150°C als auch 190°C keine Wirkung. Und das, obwohl ich sehr dünne, feine Haare habe. Und 230°C finde ich schon recht heftig. Hitzeschutz hin oder her. Ich brauchte jedenfalls gute 10 Minuten, bis meine Haare halbwegs glatt waren. ZumVergleich: Mit dem Glätteisen bin ich in 5 Minuten durch. Und das, obwohl ich „nur“ 190°C einstelle.
GlättbürsteDie Borstenenden der Glättbürste sind kühl, um Verbrennungen zu vermeiden. Den Ansatz erreicht man mit den Borsten natürlich nicht besonders gut. Auch meinen Pony konnte ich damit leider nicht bändigen. Ein Pluspunkt ist allerdings das lange Kabel von 3 Metern und das Kabeldrehgelenk. Dennoch empfinde ich das Handling als verbesserungswürdig. Die Glättbürste ist recht schwer und unhandlich. Aber ich denke, daran kann man sich mit der Zeit auch gewöhnen.

Leider musste ich nicht lange überlegen. Ich werde die Glättbürste wieder zurückschicken, da sie bei meinem Haartyp nicht das gewünschte Ergebnis erzielt und mir einfach zu zeitintensiv ist. Sarah hingegen kam mit der Bürste gut zurecht. Sie ist definitiv nicht für jeden Haartyp geeignet, aber die Mehrzahl der Amazonbesteller sowie die Konsumgöttinen waren zufrieden. Letztendlich bleibt es natürlich euch überlassen, ob ihr der Bürste eine Chance geben wollt.

 

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken